Tipps & Tricks

Es gibt verschiedene Dinge, die man beim Backen beachten sollte.
Zunächst gibt es einige Dinge, die ihr bei der Vorbereitung beachten solltet.

Zimmertemperatur
verarbeitet alle Zutaten bei Zimmertemperatur. Ob Eier, Milch (wenn im Rezept nicht anders beschrieben), Butter oder Frischkäse. Holt euch alles, was ihr benötigt etwa eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank. Die Butter natürlich früher. Die braucht in der Regel etwas länger um weich zu werden. Das hat etwas mit dem Volumen zu tun. Wenn die Butter noch zu fest ist, schneidet sie in kleine Würfel und gebt sie beim Vorheizen des Backofens kurz in eine ofenfeste Form. Lasst sie jedoch nicht ganz schmelzen ;)

Vorbereitung:
Nach dem Platz schaffen und säubern der Arbeitsfläche solltet ihr euch schon einmal alle Zutaten zurecht legen und abwiegen. So vermeidet ihr, dass euch zu spät auffällt, wenn evt. doch noch etwas fehlt. Dann bereitet eure Backform sorgfältig vor. Die Vorbereitungen ersparen einem Stress und Hektik beim Backen


Abmessen:
Inverstiert ruhig in ein paar spezielle Messlöffel. Die kosten nicht viel, erleichtern einem aber das genaue Abmessen. Denn wer kennt das nicht? Meine Esslöffel sind beispielsweise viel kleiner, als die meiner Mutter. Genormte Löffel erleichtern einem da einiges =)

Eier:
Nicht nur, dass die Eier am besten bei Zimmertemperatur verarbeitet werden, im Optimalfall habt ihr sie vor der Verarbeitung auch schon aufgeschlagen und verquirlt

Hefeteig:
sollte immer an einem warmen Ort stehen. So kann er optimal aufgehen. Wenn ihr ihn im Ofen gehen lassen wollt, denkt dran ein geeignetes Gefäß zu verwenden und dreht den Ofen nie über 40°C.
Manche Backöfen starten erst ab 50°C. Kein Problem. Lasst einfach die Backofentür einen Spalt breit auf ;-)


Mürbeteig:
Damit die Butter nicht schmelzen und der Teig somit nicht klebrig werden kann, sollten sowohl Schüsseln, als auch eure Hände so kalt wie möglich bei der Verarbeitung sein. Ich wickel mein Küchentuch dann gerne um einen Kühl Akku. So habe ich immer ein sauberes, kaltes Handtuch griffbereit.

Butter oder Margarine:
Das ist eine reine Geschmacksfrage. Natürlich fehlt der Margarine der typische Buttergeschmack, aber für viele ist es einfach nur eine Preisfrage. 500g Butter kosten in der Regel um die 2,00€, während man die gleiche Menge Margarine schon für ca. 70 Cent bekommt.
Achtet nur darauf, dass ihr keine Halbfettmargarine oder gar gesalzene oder mit Joghurt versetzte Margarine benutzt ;)
Denkt auch daran, dass ihr bei Margarine aus der sicheren Seite seid, wenn es ums Thema Laktose geht.

Zucker:
Zucker ist nicht gleich Zucker. Zum backen benutze ich gerne Feinst Zucker. Der löst sich beim Backen besser in Ei und Butter. Für Glasur hingegen solltet ihr immer auf Puderzucker zurück greifen.

Brauner Zucker ist lange nicht so süß, wie weißer Zucker. Er gibt dem Gebäck aber eine leichte Karamellnote.

Ganache:
Wenn ihr für eure Motivtorten eine Ganache vorbereitet, solltet ihr euch etwas mehr Zeit für die Vorbereitung nehmen. Hackt die Kuvertüre schön klein und gebt sie in eine Schüssel und lasst sie nicht gleich in der Sahne zergehen, sondern kippt die kochende Sahne auf die Schokostückchen, lasst die etwa eine Minute ruhen und fangt erst dann an zu rühren. Die Konsistenz wird einfach besser. Und lasst sie bei Zimmertemperatur abkühlen.

Backofen:
Heizt den Backofen zeitnah auf die gewünschte Temperatur vor, damit die angegebenen Zeiten auch stimmen und öffnet beim Backen nicht zu oft die Ofentür. Durch die vergleichsweise kalte Luft, wird Zeit und Temperatur immer wieder verfälscht.


Verpackung & Lagerung:
Lasst all eure Backwerke erst vollständig auskühlen, bevor ihr sie verpackt, sonst kann sich immer wieder Kondenswasser bilden und den Kuchen aufweichen. Wickelt sie danach in Folie ein. Wenn es geht streicht den gefüllten oder ungefüllten Kuchen zeitig mit Ganache ein. Die Schokoschicht verhintert, dass Luft an den Teig kommt. So bleibt er lange saftig und kann auch schonmal nen Tag länger im Kühlschrank verweilen ;)

Kommentare:

  1. Danke für deine vielen Tipps! :-)
    Steffi aus der Zuckerwerkstatt.

    AntwortenLöschen
  2. Erstaunliche Tipps :-) Ich bin auch ein Planer, der zu Beginn alles zurechtstellt!

    AntwortenLöschen