Donnerstag, 23. März 2017

proBIER was neues

Ich bin kein Freund von Wein und Sekt. nein, Bier hat es mir angetan und das schon immer. Als Kind den Schaum von Papas Bier zu klauen, was das Größte.
Und noch bis heute habe ich mir die Liebe zum Bier erhalten.



Deswegen möchte ich auch nun jede Woche unter dem Motto "proBIER was neues" zwei Biere vorstellen, die ich in letzter Zeit gestetet habe. Dabei bin ich nicht zwingend der Typ der minimale Noten von Zeder und Macadamia raus schmeckt, nur weil es auf der Flasche oder im Internet steht. Ich versuche neutral zu berichten und habe dabei tolle Hilfe. Der Freund trinkt nämlich mindestens genau so gerne Bier, wie ich.
Wundert euch nicht... hin und wieder wird es vielleicht ein Bier geben, dass etwas aus der Reihe tanzt, aber das wird auch seinen Grund haben, denn an und zu muss man die Sichtweise ändern, um gewisse Erkenntnisse zu erlangen.
Einige der Biere, die hier zu sehen sein werden, gab es auch schon bei #7Tage7Biere auf Instagram, aber da dort nicht alle aktiv sind, werde ich sie auch hier noch einmal vorstellen.
Ich freue mich wirklich sehr euch auf diese Reise mitnehmen zu dürfen. Wenn ihr irgendwelche Fragen oder Anregungen oder aber auch Empfehlungen für mich habt, lasst es mich gerne wissen. Ich werde dann mein Bestes tun Fragen zu beantworten und Wünsche zu erfüllen.

Aber zunächst einmal was allgemeines:

Was ist dein Lieblingsbier und wozu gehört für dich ein gutes Bier?




#Gemüseexpedition März - Spinatsalat

Der März ist ja mein aller liebster Monat, was die Gemüseexpedition angeht, denn ich liebe ♥ liebe ♥ liebe Spinat wirklich sehr. Und das in allen Variationen. Als Salat, Garnierung auf dem Burger, blanchiert im Handbrot, mit Feta in Blätterteigschnecken gerollt oder als Lasagne. Ganz egal, solange Spinat drin ist, bin ich Fan!

Beginnen möchte ich auch hier wieder mit einem Salat.
In den Spinatsalat kann man eigentlich alles geben, was man gerne mag. Ich persönlich kaufe gerne Babyspinat, wasche und putze ihn und lasse die Blätter im Ganzen. Dazu gibts hier meistens Tomate, leicht angebratene Champignons und Zwiebeln. Hin und wieder verirrt sich auch etwas Hühnerfilet zum Salat.

Wichtig ist eigentlich nur das Dressing und das sollte man ein paar Stunden, besser noch einen Tag vorher zubreiten.

Du brauchst dafür:
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Öl
  • 2 EL dunklen Balsamico
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer 
Schneide den Knoblauch in kleine Würfel und koche die Brühe kurz auf. Gib, wenn du sie vom Herd gezogen hast, den Knoblauch hinein und lass das Ganze abkühlen. Füge nun einfach die anderen zutaten hinzu und schüttel alles gut durch.
Wem das ganze durch den Knoblauch zu scharf ist, kann diesen natürlich reduzieren. Ich liebe die Kombination aus Knoblauch und Spinat und deswegen darf es auch hin und wieder eine größere Zehe sein ;-)

Ein Foto reiche ich selbstverständlich noch nach.