Dienstag, 12. Mai 2015

12 von 12 im Mai

Der Mai ist ja so generell mein Lieblingsmonat. Und das nicht nur, weil ich im Mai Geburtstag habe. Außerdem habe ich grade 2 Wochen Urlaub, weswegen der heutige Tag etwas faul erscheinen könnte ^^ der Mann hat diese Woche noch nicht frei, weswegen ich diese Woche kram mache, den ich sonst evt nicht machen würde. Lange schlafen, in der Küche wüten und auch mal mittags faul auf dem Sofa gammeln und nen Film gucken.

Aber fangen wir bei heute morgen an


#1von12

Ich versuche in meinem Urlaub weitestgehend auf Kaffee am Morgen zu verzichten. Deshalb habs heute morgen ein selbst gemachtes Vitaminwasser mit Zitrone, Gurke, Minze und Himbeeren. Total lecker und fit macht es auch noch.








 




#2von12

Dazu gabs dann ein schnelles Rührei aus der Mikrowelle. Ich bin ja morgens zugegebenermaßen schonmal faul und deswegen find ichs schon ganz praktisch aus der Dusche zu kommen und das Frühstück ist schon fertig =D









#3von12

Nach dem fertig machen beschlossen, dass ich mich heute gar nicht mal so schlimm finde und ein unsinniges Selfie beim Frühstück in der Sonne gemacht














#4von12

Dann schnell in die Niederlande und ein paar Sachen zusammengeshoppt. Unter anderem für die Waffeln, die es heute gab (nicht, dass ich das nicht auch zu Hause bekommen hätte).






 #5von12

An dem Geschenkpapier bin ich dann leider nicht vorbei gekommen. Der Herr Randale hasst mich jetzt schon, weil ich scheinbar eine obsessive Geschenkpapier-Sammelleidenschaft habe.









 #6von12

Damit die Uhr nicht meckert gehts noch ne Runde Spazieren.











#7von12

Wieder zu Hause angekommen gibts erstmal nen Smoothie mit Erdbeeren, Himbeeren, Granatapfel, Orangensaft und Kokoswasser mit Mango =)













 #8von12

Schnell nochmal die Hema Einkäufe verstauen












#9von12

Und dann kann ich meinen Smoothie genießen ♥


















 #10von12

Zum Waffeldienstag gibts dann natürlich auch noch ein paar Waffeln. In dem Fall Pizzawaffeln mit Bärmauchquark





#11von12

Mit Waffeln und Shake gibts dann die letzte Folge GoT. Im Gegensatz zu vielen anderen mag ich die Folgen auf Englisch nicht ganz so gerne... die nuscheln mir einfach zu viel ^^

#12von12

Und bevor er jetzt zum Abendprogramm und ins Bett geht, wird noch schnell die Wäsche gemacht =)









Mal wieder nichts aufregendes, aber so ist das halt. Wir werden sehen, wie das im nächsten Monat aussieht ;-)

Für mehr 12 von 12 Tage, schaut doch bei "Draußen nur Kännchen" vorbei. Sie organisiert und sammelt alle Beiträge.

[Waffeldienstag] - Pizzawaffeln

Heute geht es mal wieder etwas herzhafter zu. Der Kühlschrank ist zu voll und um ein paar Reste zu verwerten, habe ich mich an ein paar leckere Pizzawaffeln gemacht. Die Paprika war schon ziemlich schrumpelig und ein Teil des Aufschnitts musste auch weg. Der angebrochene Frischkäse hat auch schon bessere Zeiten gesehen, also alles rein in den Topf ;)





Für etwa 7 Waffeln benötigst du:


  • 150g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 125ml Milch
  • 40g Butter/Margarine
  • 1/2 gestrichener TL Salz
  • 35g Tomatenmark (1/2 kleine Dose)
  • 1/2 Paprika, klein gewürfelt
  • 50g Wurst (hier Schweinebraten)
  • 50g geriebener Käse (hier Gouda)
  • 1 TL TK Kräuter (bei Bedarf mehr)

Die Zubereitung ist zum Glück auch total einfach. Mixe aus allen Zutaten, außer Wurst, Käse und Paprika einen Rührteig (keine Sorge, das muss aussehen, wie Brät ^^) und hebe Wurst, Käse und Paprika unter. Fertig ;)

Gib nun etwa einen dicken EL Teig ins Waffeleisen, bzw einen Löffel pro Waffel, je nach Waffeleisen. Mit meinem Krupseisen backen ich z.B. immer gleich zwei Waffeln auf einmal.

Nach etwa 4 Minuten ist der Leckerbissen dann auch schon fertig.
Besonders gerne essen wir die Pizzawaffeln mit Kräuterquark, in diesem Fall Bärlauchquark und einem leckren Salat mit Joghurtdressing. Natürlich kannst du sie auch als kleine Partysnacks zubereiten. Gerne auch ein paar Stunden zuvor. Sie lassen sich nämlich hervorragend im Toaster wieder aufwärmen ;-)


Vielleicht hast du ja auch noch ein paar Dinge im Kühlschrank, die unbedingt weg müssen und Lust auf ein paar frische Waffeln. Dann ran ans Waffeleisen und guten Hunger ♥



Montag, 11. Mai 2015

Rhabarber-Himbeer-Streusel Tarte

Kennst du die liebe Sandra von Hase im Glück? Nicht? Dann musst du das dingend ändern. Sie hat einen wundervollen Blog mit vielen tollen Rezepten und unfassbar appetitlichen Bildern.
Von ihr kommt auch die Idee und das Grundrezept für die Tarte. Da ich nicht alles im Haus hatte, bzw der Herr Randale auch kein Fan von Piment ist, habe ich hier und da natürlich was verändert, raus gelassen und zugefügt...
ich möchte euch jetzt auch gar keine ultra coole und super spannende Geschichte dazu erzählen, wie es zur Streuselliebe gekommen ist und wieso ich früher gar keinen Rhabarber mochte.
Heute will ich euch eigentlich nur dieses super leckere Rezept vorstellen.


Dann widmen wir uns zunächst einmal dem Mürbeteig.
Dafür brauchst du lediglich:

  • 150g Mehl
  • 50g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 75g kalte Butter
  • 1 Eigelb und
  • 2 EL kalte Schlagsahne
Schneide die Butter in kleine Stücke und fang langsam an alle Zutaten gründlich zu verkneten. Ich mache das immer von Hand. Wenn ein glatter Teig entschatnden ist, wickel diesen als Kugel geformt in Frischhaltefolie und stelle ihn für ca. 30 Minuten kalt.

In der Zeit kannst du dich schonmal mit den Streuseln und der Füllung beschäftigen.
Vorher solltest du aber noch schnell den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze stellen.

Für die Streusel brauchst du:

  • 60g Mehl
  • 2 EL feine Haferflocken
  • 40g Zucker
  • 1 1/2 TL Orangenabrieb
  • 75g Butter und was ich besonders lecker finde
  • 1/2 TL Gewürzkakao-Zucker (z.B. von Schuhbeck)
Lass die Butter kurz schmelzen und vermische die übrigen Zutaten gründlich. Gib dann die trockenen Zutaten zur Butter und verrühre alles zu lockeren Streuseln.
Tadaaa Schritt 2 ist somit auch erledigt. Weiter gehts mit Schritt Nr. 3: die Füllung

Für die Füllung benötigst du:

  • 5-6 Löffelbiskuit
  • 500g Rhabarber
  • 125 - 150g Himbeeren
  • 50g Zucker
Wasche die Himbeeren und lasse sie gut abtropfen. Schäle/Putze den Rhabarber und schneide ihn in 1cm große Stücke. Noch eben mit Zucker bestreuen und anschließend kannst du dann die Löffelbiskuits zerbröseln und beiseite stellen.

Nun kannst du den Teig ausrollen. Ich habe beim ersten mal eine quadratische und beim zweiten mal eine längliche Tarteform genommen. Genauso gut kannst du aber natürlich auch eine große runde Tartform oder vier Tarteletts nutzen. Ganz, wie es grade zu deiner Kaffeetafel passt. noch schnell die Ränder abgegrabbelt und ein paar mal mit der Gabel eingepiekt und schon kann es weiter gehen.


Ich selbst bin ja ein Fan von viiiiiiiel Füllung! Deswegen habe ich auch die Menge nicht an die kleine Tarteform angepasst.
Also einfach unten die Löffelbuskuits über den Boden streuseln und dann den Rest der Füllung hinterher.


Deshalb keine Sorge. Wenn deine Tarte so voll aussieht, dann ist sie auf jeden Fall nicht zu voll ;-)
Nur noch schnell und vor allem großzügig die Streusel verteilen und dann kann das gute Stück auch eigentlich schon in den Ofen. Ich hab noch ein wenig von dem Gewürzkakaozucker locker oben drüber gestreuselt. Wenn du sowas nicht hast, auch kein Problem. Wer mag kann hier natürlich auch eine Prise Zimt-Zucker nehmen.

die nächsten 30-35 Minuten kannst du dann schonmal ein bisschen aufräumen und bei Bedarf Sahne schlagen. Der Rhabarber Himbeer Streusel schmeckt nämlich warm noch besonders gut. Neben Sahne passt auch eine kleine Kugel Vanilleeis perfekt dazu.

 
Dann bleibt mir nur noch dir einen guten Appetit zu wünschen und viel Spaß beim nachbacken ♥ (und vergesst nicht, mal bei Sandra vorbei zu schauen).



Dienstag, 5. Mai 2015

[Waffeldienstag] - krosse Waffeln

Haha... da hab ich doch glatt vergessen pünktlich zu veröffentlichen *hups* Dann halt Mittwochs ein Beitrag zum Waffeldienstag ;-)

In den letzten Wochen hat es sich bei uns auf der Arbeit eingebürgert, dass wir dienstags Waffeln backen. Deswegen haben wir heute offiziell den Waffeldienstag ins Leben gerufen ♡
Angefangen hat alles mit Omas Waffelrezept, welches es bei uns sehr oft gibt. Sie sind locker, leicht und lecker.



Heute gab es dann eine krosse Variante 

  • 200g Butter
  • 100g Zucker
  • etwas abgeriebene Zitronenschale nach Geschmack
  • 4 Eier
  • 200g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • ein Schluck Milch
  • 1 Prise Salz
  • wer mag gibt noch 1 EL Rum hinzu

Beginne damit die Butter mit dem Zucker und der Zitromenschale schaumig zu schlagen und gebe dann nacheinander die Eier dazu.

Mische Mehl, Backpulver und Salz und rühr es Löffelweise unter die Buttermasse.
Wenn die Masse zu Fest ist, gib noch einen Schluck Milch hinzu und wenn du magst auch gerne einen Schluck Rum.
Falls du die Zitronenschale gegen Orangenschale austauschen möchtest, bietet sich statt Rum auch Cointreau oder ein anderer Orangenlikör an ;-)

Lass den Teig nun nicht allzu lange stehen. Back die Waffeln lieber gleich aus. Sie lassen sich nachträglich wunderbar im Toaster wieder aufbacken.

Besonders gut zu dieser Art von Waffel passen Puderzucker mit heißen  Kirschen oder Himbeeren und Eis. Gut dazu schmeckt allerdings auch ein Obstsalat mit Joghurt.

Mittags noch ganz gesund mit Obastsalat und etwas Vanillepudding

Abends dann mit frischem Obst auf Vanille- und Schokosauce anbei von einem vom Mann gewählten Kinder Maxiking :D